vio

Ökostrom: Berlin | Hamburg | München | Köln | Stuttgart | Dortmund | Essen | Düsseldorf | Bremen | Hannover | Leipzig | Dresden | Nürnberg | Duisburg | Bochum | Wuppertal | Bielefeld | Bonn | Mannheim | Karlsruhe | Wiesbaden | Münster | Gelsenkirchen | Augsburg | Mönchengladbach | Frankfurt am Main | Aachen | Kiel | Braunschweig |

Ökostrom Vergleich - nicht nur für Umweltbewusste lukrativ

In unserem Stromvergleich finden Sie die Möglichkeit, die Auswahl der in Frage kommenden Stromtarife auf grünen Strom einzugrenzen. Dabei kann es sich um spezielle Ökostromanbieter handeln, die zum Beispiel ihren Strom aus Biogas, Biomasse oder anderen alternativen Stromerzeugungsanlagen beziehen. Aber auch andere Versorger legen einzelne Tarife für Ökostrom auf, auch wenn deren Schwerpunkte nach wie vor auf konventionell erzeugtem Strom liegt. Wie das funktioniert und welcher Strom letztendlich bei Ihnen ankommt - dazu erfahren Sie im Folgenden mehr.

Ökostrom - die große Bandbreite der Möglichkeiten

Aktuelle Ökostrom TarifeWenn Sie das Häkchen bei "Ökostrom" setzen, erhalten Sie schon eine erste Erläuterung: In diese Kategorie zählen sowohl reine Öko-Tarife als auch die Angebote, bei denen der Stromlieferant einen Ausgleich für die bei der Herstellung verursachte Kohlendioxid-Emission schafft. Hier kommen beispielsweise gezielte Investitionen in regenerative Energien oder in die Aufforstung von Wäldern in Frage - die Bezeichnung Klimatarife lässt sich so nachvollziehen.

Um die Herkunft des jeweiligen Stromangebotes besser einschätzen zu können, wird eine Kennzeichnung mit Zertifikaten und Gütesiegeln genutzt. Hier die wichtigsten, die Ihnen im Ökostromvergleich effektiv weiterhelfen:

  • Gütesiegel des TÜV
  • Gütesiegel "OK power"
  • Gütesiegel "Grüner Strom Label"
  • RECS-Zertifikate und in der Folge das EECS-GoO-System
  • HKNR Herkunftsnachweisregister

Nicht alle der Zertifikate sind unumstritten, insbesondere bei den RECS-Zertifikaten gab es immer wieder Vorwürfe, dass konventionelle Stromerzeuger sich auf diese Weise einem Greenwashing unterziehen würden. Sie gehen also sicher, wenn Sie sich auf echte Ökostromanbieter konzentrieren - im Ökostrom-Vergleich finden Sie alle relevanten Informationen zur Herkunft der von Ihnen georderten Strommenge.

Verbraucher können mitbestimmen - Energiewende unterstützen

Die Nachfrage nach grünem Strom ist enorm, auch wenn Sie als Verbraucher ohnehin die EEG-Umlage zu stemmen haben: Mit diesen Mitteln wird der Ausbau von Anlagen zur Produktion regenerativer Energien gefördert, aber eben auch der zum Transport notwendigen Stromtrassen sowie von Speicherkapazitäten. Die großen Offshore-Windanlagen produzieren beispielsweise im Norden der Republik enorme Mengen an Strom, die bislang nur unzureichend in die südlichen Bundesländer geliefert werden können. Hier werden Investitionen notwendig, die jedoch immer noch an den politischen Diskussionen um die Umsetzung scheitern.

Wichtig ist der Schritt zum Ökostrom Vergleich trotzdem: Je mehr Verbraucher sich für regenerative Energien entscheiden, desto mehr Strom können die alternativen Erzeuger in das Stromnetz einspeisen und die umweltbelastende Verbrennung fossiler Rohstoffe zur Stromerzeugung ablösen. Sie verstärken also den Trend, den die Energiewende nach Fukushima eingeleitet hat. Und Sie werden staunen, dass Sie auch in diesem Marktsegment Billigstrom finden: Sauberer Strom muss nicht teuer sein, davon sollten Sie sich selbst überzeugen.

Versorgungssicherheit auch bei grünem Strom gegeben

Ökostrom VergleichWenn Sie sich für einen Ökostromanbieter entscheiden und aus dem Stromvergleich heraus den Wechsel initiieren, verändert sich an Ihrer Stromversorgung nichts. Naturgemäß ist es nicht möglich, dass Sie zum Wechseltermin direkt mit Strom aus alternativer Stromerzeugung beliefert werden: Sie vereinbaren eine bestimmte Liefermenge für die Vertragslaufzeit, wie zum Beispiel 3.000 KWh pro Jahr, und Ihr Anbieter kann dieses Kontingent in das Stromnetz leiten. Er generiert also die Einnahmen, kann die Anlagen weiter ausbauen und Schritt für Schritt den Markanteil grüner Energie vergrößern.

Den Ökostrom Vergleich setzen Sie genauso ein, wie Sie das generell von unserem Stromvergleich kennen:

  • Sie geben zunächst Ihre Postleitzahl, bei Bedarf Ihren Wohnort und den Jahresverbrauch in kWh ein.
  • Nutzen Sie die Filter, um die Auswahl der Tarife weiter auf Ihren Bedarf anzupassen.
  • Prüfen Sie die Details der Angebote, die Ihnen zusagen, und wählen Sie einen Tarif aus.
  • Lassen Sie sich auf die Seite des Versorgers leiten und füllen Sie die Online-Formulare aus.
  • Die Daten werden verschlüsselt übermittelt und geprüft.
  • Der neue Versorger setzt sich mit Ihrem aktuellen in Verbindung und klärt den Wechseltermin.
  • Die Kündigung wird dann vom neuen Anbieter ausgesprochen.
  • Sie erhalten den neuen Vertrag per E-Mail zugeschickt.
  • Zum Wechseltermin lesen Sie den Zähler ab und erhalten Ihren grünen Strom.

Einfaches Procedere - umfassender Service

Wie Sie sehen, haben Sie selbst nicht viel zu erledigen - Sie müssen sich lediglich mit unserem Ökostrom Vergleich einen Marktüberblick verschaffen und eine Entscheidung treffen. Als Alternative steht auch das Portal oekostrom.com zur Verfügung. Diese kleine Entscheidung kann vieles bewirken, denn einerseits sorgen Sie für einen Preisdruck auf die etablierten Stromversorger, indem Sie sich für Billigstrom entscheiden. Andererseits stärken Sie den Ausbau erneuerbarer Energien. Das Angenehme: Sie sparen unter dem Strich an Ihren Stromkosten und tun gleichzeitiges Gutes für die Umwelt - so einfach ist es, einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.